Essie Frühlings Limited Edition

webgo-admin Allgemein, Essie, Swatches, Vergleiche

Hallo zusammen,

heute stelle ich euch die Lacke aus der Frühlings LE von Essie vor, die ich mir gekauft habe. Ich habe sie über Douglas bezogen und sie kosten wie die ganz normalen Essies je 7,99 Euro. Die Frühlings LE besteht eigentlich aus 6 Lacken, jedoch konnten mich nur drei davon überzeugen, sodass ich euch die anderen drei nur kurz vom Namen her vorstelle, einfach der Vollständigkeit halber.

Essie Pass-port to Sail

Hierbei handelt es sich um einen der drei Lacke, die ich mir nicht gekauft hat. Die Farbe des Lackes lässt sich als ein sandiges Beige beschreiben, da dieses allerdings sehr transparent ist, habe ich ihn nicht mitgenommen.

Essie Perfect Mate

Bei diesem Lack war ich mir sehr unschlüssig, ob ich ihn mir kaufen soll. Ich habe mich allerdings dagegen entschieden, da es sich bei diesem Lack um einen  rosastichigen Nudelack handelt und diese Farbe nicht wirklich zu meiner Hautfarbe passt.

Essie At The Helm

Diesen Lack habe ich mir aus einem ganz einfachen Grund nicht gekauft. Er ist orange. Ich mag grundsätzlich an mir keine orange Töne, daher habe ich diesen Lack auch nicht mitgenommen.

 

Nun kommen wir zu den drei Lacken, die ich gekauft habe. Ihr seht sie hier alle ohne Topcoat, damit die Farbe nicht verfälscht wird und in zwei Schichten.

Essie Bon Boy-Age

Hierbei handelt es sich um einen mintgrünen Lack, der mich etwas an Mint Candy Apple erinnert, allerdings ist Mint Candy Apple im vergleich dunkler. Allerdings ist maximilian strasse zumindest in der Flasche dem Bon Boy-Age ähnlich. Auf dem Stick sieht man dann allerdings sehr starke Unterschiede und Bon Boy-Age zeigt einen sehr deutlichen grün Stich. Im direkten Vergleich würde ich ihn als eine dunkle Variante von Feschonista einordnen.

von links nach rechts: maximilian strasse her, mint candy apple, parka perfect, mooning, bon boy-age, feschonista, strike a pose-itano.

Bon Boy-Age ist in zwei Schichten deckend.

Essie Stripes & Sails

Hierbei handelt es sich um einen blau grünen Lack, den ich mir unheimlich gut im Sommer vorstellen kann. Er erinnert mich irgendwie an einen sonnigen Tag am Strand. Im direkten Vergleich sieht man, dass er trophy wife und ruffels & feathers ähnelt, aber keiner genau diesen Farbton trifft.

von links nach rechts: ruffels & feathers, Stripes & Sales, trophy wife.

Dieser Lack ist theoretisch auch schon mit einer Schicht deckend, allerdings müsst ihr beim lackieren sehr aufpassen, da er die Nagelhaut grün färbt.

Essie Anchor down

Hierbei handelt es sich um ein rauchiges blau. Welches durchaus eine Farbe für den Frühling sein kann. Hier hat Essie mal wieder eine Überraschung geschafft, kein anderer Lack meiner Sammlung kann es mit dem rauchigen Ton von Anchor down aufnehmen. Lediglich petal pushers hat eine ähnliche Farbe, allerdings ist Anchor down deutlich dunkler.

von links nach rechts: pool side service, vested interest, petal pushers, anchor down, on your mistletoes.

Auch anchor down ist in einer Schicht deckend.

Fazit

Alles in Allem eine schöne LE, für mich sind die drei Lacke, die ich gekauft habe die schönsten und passendsten zu meinem Hautton. Ich würde sagen, das wieder einmal für jeden etwas dabei ist, allerdings bringt Essie mit der LE auch wieder vielen Farbe mit, die es schon sehr oft gab, sodass es fraglich ist ob man sie unbedingt braucht. Der einziger der wirklich aus dieser LE heraussticht ist Anchor down, da dieser rauchige Ton tatsächlich in keinem Lack vorhanden ist.

Wie gefällt euch die neue Frühlings Limited Edition von Essie?

Das könnte dir auch gefallen …

Stamping mit dem Beauty Big Bang Chameleon Polish

Werbung/ kosten- und bedingungslose Produktzusendung Hallo zusammen, vor kurzem erreichte mich wieder einmal ein Paket von Beauty Big Bang. Unter […]

ILNP Rock Bottom

Hallo zusammen, Mit dem ILNP Rock Bottom begrüße ich euch herzlich nach meiner Urlaubspause. Ich hoffe ihr hattet eine schöne […]

Cirque Colors Zircon

Hallo zusammen, heute möchte ich euch zum letzten mal für eine längere Zeit begrüßen, denn ich fahre für drei Wochen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtige mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Du kannst auch abonnieren, ohne zu kommentieren.